tl_files/hurtig/sendenhorst/layout/tobias-hurtig.jpgTobias Hurtig

Tobias Hurtig beendete 1998 erfolgreich die gymn. Oberstufe mit dem Schwerpunkt für Wirtschaft und Verwaltung und begann im Jahre 1999 nach dem Grundwehrdienst seine Ausbildung im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung beim Finanzamt Beckum. Mit dem Titel Dipl.-Finanzwirt (FH) verließ er 2002 die Verwaltung und trat nahtlos die Stelle als Steuerassistent bei der Vehreschild & Partner GmbH an. Berufsbegleitend absolvierte er sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Ökonomie und Management in Düsseldorf und Essen. Tobias Hurtig beendete 2005 sein Studium und wechselte als Dipl.-Kfm. (FH) zum Steuerberater Reinhard Pöhler. Im Jahre 2007 folgte mit Abschluss des Steuerberaterexamens der Aufstieg zum angestellten Steuerberater in selbiger Kanzlei. Im Folgejahr trat er als Gesellschafter Geschäftsführer in die Oelder Steuerberatungsgesellschaft Schwichtenhövel & Partner GmbH ein. Seit Januar firmiert die Kanzlei unter eigenem Namen Hurtig Steuerberatungsgesellschaft mbH mit einer engen Kooperation zur Sendenhorster Kanzlei Hurtig2.

tl_files/hurtig/sendenhorst/layout/theodor-hurtig.jpgTheodor Hurtig

Der 1948 geborene Sendenhorster Theodor Hurtig beendete 1964 die Handelsschule in Münster. Im Jahre 1967 beendete er erfolgreich die Ausbildung zum Gehilfen in wirtschafts- u. steuerberatenden Berufen im Büro Flühe (Ahlen). Fortan unterstützte er renommierte Kanzleien wie Greive-Höne (Beckum) oder das Büro F.u.H. Drees in Münster wo er 1979 das Angestelltenverhältnis beendete. Zwischenzeitlich diente Theodor Hurtig 1971/72 seinem Vaterland und legte im Jahre 1975 die Prüfung zum Steuerbevollmächtigten erfolgreich ab. Am 20.09.1988 wurde er vom Finanzminister des Landes NRW zum Steuerberater bestellt. Zukünftig und auch heute noch steht er Ihnen und seiner Mandatschaft beratend zur Seite unter dem Namen Hurtig2 in enger Kooperation zur Oelder Steuerberatungsgesellschaft seines Sohnes Tobias Hurtig.

Wann ist der Rentner zur Abgabe einer Steuerklärung verpflichtet?

Der Jahreswechsel bringt naturgemäß gesetzliche Anpassungen mit sich. Von der steuerlichen Seite liegt ein Teil in der Erhöhung des Grundfreibetrags.

Weiterlesen …

Einsatz von elektronischen Registrierkassen

Der Gesetzgeber hat auch in Zukunft weiterhin ein Auge auf das Bargeschäft und trifft weitere Maßnahmen, um die Möglichkeiten der Überprüfung auszubauen. Das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen ist bereits am 22.12.2016 mit grundsätzlicher Wirkung ab 2017 verabschiedet worden.

Weiterlesen …

Steuererklärung 2015 - wer jetzt nicht handelt, riskiert hohe Verspätungszuschläge

Nicht nur das Jahr 2016 neigt sich unabwendbar seinem Ende zu. Auch rückt der letzte Termin immer näher, bis zu dem alle diejenigen, die steuererklärungspflichtig sind, dem Finanzamt die Steuererklärung für 2015 vorzulegen haben.

Weiterlesen …